Motocross-Bikes 2017

Alle sechs Premium-Motocross-Bikes von Husqvarna sind stark, leicht, einfach zu fahren und bieten eine perfekte Mischung aus leistungsstarken Motoren, einem klaren schwedischen Design und fortschrittlicher Technologie. Mit Technik, die den Fahrer in allen Situationen bestmöglich unterstützt, gehören diese leicht zu fahrenden und mit High-Tech-Komponenten ausgerüsteten
Bikes zum modernsten Motocross-Modellaufgebot am Markt.

An erster Stelle der technischen Highlights des Modelljahres 2017 steht die TC 250. Ihr völlig neuer 250cm³-2-Takt-Motor ist leichter und sparsamer, während die Massenzentralisierung ver-
bessert und die Vibrationen deutlich eingedämmt werden konnten. Diese von vorne bis hinten merklich veredelte Maschine bietet außerdem eine nochmals gesteigerte Wendigkeit und profitiert
von einer deutlichen Gewichtsersparnis.


Alle 2017er Motorräder* sind mit einer völlig neuen WP Performance Systems-Gabel vom Typ AER 48 ausgerüstet. Die mit höchster Präzision entwickelte Gabel ist um 1,66 kg leichter als jene des Vorgängermodells und verfügt über eine gekapselte Luftfeder sowie eine unter Druck stehende Ölkammer für progressive und gleichbleibende Dämpfung. Mit Hilfe einer mitgelieferten Luftpumpe kann man den Luftdruck schnell und einfach anpassen.


Eine weitere Neuheit im Modelljahr ist die Traktionskontrolle. In dem es die Gasgriffstellung sowie die Geschwindigkeit, mit der die Drehzahl ansteigt, analysiert, erkennt das Motormanagement jeden Gripverlust und verringert die ans Hinterrad abgegebene Leistung, um maximale Traktion zu garantieren.


Ein modernes und funktionelles Bodywork mit blauen und gelben Highlights gibt allen Husqvarnas des Modelljahres 2017 einen klaren und einzigartigen Look. Ihre Ergonomie wurde so gestaltet,
dass sie dem Fahrer zu besserer Kontrolle und höherem Komfort verhilft, so dass dieser immer ihr ganzes Potential ausschöpfen kann.
*Mit Ausnahme der TC 85

 

  • 20864_TC-125-2017
  • 20865_tc-125-2017
  • 20866_fc-250-2017
  • 20867_FC-250-2017
  • 20871_TC-250-2017
  • 20872_tc-250-2017

Neuerungen 2017 - Modellübergreifend (außer TC85)

  • TC 250: Vollständige Neuentwicklung
  • WP AER48 Luftgabel - Gewichtsersparnis 1,7kg
  • CNC gefräste Gabelbrücke oben
  • Neue Lenkeraufnahme
  • Viertakter: Traktionskontrolle und Mappingschalter
  • Re-Design am Bodywork
  • Pro-Taper-Lenker
  • Dunlop MX-3S Bereifung
  • Viertakter: Zylinderkopf-Aufnahmen aus Leichtmetall
  • neuer Mikuni TMX 38 bei TC 125/250


MODELLBEZOGENE NEUERUNGEN 2017  ZWEITAKTER

TC 250

  • Neuer Zylinder, Zylinderkopf und Auslassteuerung
  • Höhere Motorleistung bei verbesserter Leistungsabgabe und Kühlung
  • Optimierte Kolbenform
  • Druckguss-Motorgehäuse
  • Neuer verschleißfester Motordeckel
  • Neu gestaltete Ausgleichswelle
  • Neue Kurbelwelle
  • 38er Mikuni-Vergaser
  • Vollständig überarbeitetes Fünfgang-Getriebe
  • Neue Schalthebelform
  • DDS-Kupplung
  • Magura-Hymec-Kupplungssystem
  • Neuer WP-Performance-Systems-Krümmer
  • Optional: 300cm²-Kit aus dem Zubehör


TC 125

  • 40PS Spitzenleistung lt. Hersteller
  • Optimierte Bauteilanordnung zur Massenzentralisierung
  • Neue Zylinder mit Auslasssteuerung
  • Leichtere Kurbelwelle
  • Druckguss-Kurbelgehäuse
  • 38er Mikuni-Vergaser
  • 6-Gang-Getriebe mit spezieller MX-Abstimmung
  • Magura-Hymec-Kupplungssystem


TC85

  • Neue Farben und Dekor


MODELLBEZOGENE NEUERUNGEN 2017  VIERTAKTER

FC 450

  • 63 PS Spitzenleistung lt. Hersteller
  • Optimierte Bauteilanordnung zur Massenzentralisierung
  • Titan-Ventile
  • DLC-Beschichtung
  • Optimierte Steuerkettenführung
  • Leichter Aluminium-Zylinder
  • CP-Schmiedekolben
  • neu positionierte Kurbelwelle
  • Druckguss-Kurbelgehäuse mit kompakteren Design
  • Neues Fünfgang-Getriebe mit Gangsensor für optimale Zündkurven
  • Überarbeitete leichtere DDS-Kupplung
  • Magura-Hymec-Kupplungssystem


FC350

  • 58 PS Spitzenleistung lt. Hersteller
  • Neupositionierung aller Wellen
  • Größere Titan-Ventile
  • Polierte Nockenwellen
  • DLC beschichtete Schlepphebel
  • Leichter Schmiedekolben
  • Druckguss-Kurbelgehäuse mit neuem Design
  • Neues Fünfgang-Getriebe mit Gangsensor für optimale Zündkurven
  • Neue CSS-Kupplung (Coil-Spring-Steel)
  • Magura-Hymec-Kupplungssystem


FC250

  • 46PS bei 14.000/min lt. Hersteller
  • Größere Titanventile
  • DLC beschichtete Schlepphebel
  • Optimierter Brennraum
  • Schmiedekolben
  • Druckguss-Kurbelgehäuse mit neuem Design
  • Neues Fünfgang-Getriebe mit Gangsensor für optimale Zündkurven
  • Neue CSS-Kupplung (Coil-Spring-Steel)
  • Magura-Hymec-Kupplungssystem

46 PS sind ein Novum in der kleinen Viertakt-Klasse...

GEWICHTSEINSPARUNGEN zu den Vorjahresmodellen

Modell Gewicht MJ 2015 Gewicht MJ 2016 Gewicht MJ 2017
  o. Kraftstoff o. Kraftstoff o. Kraftstoff
       
TC 125 92,3kg 89,1kg 87,4kg
TC 250 - 97,7kg 95,8kg
FC 250 104,1kg 100,1kg 98,8kg
FC 350 106,4kg 101,7kg 100,4kg
FC 450 107,6kg 102,4kg 101,2kg


Frame 480

 

Leichtgewicht: Kohlefaser-Verbund-Heckrahmen - nur 1,6kg

Preisgestaltung 2017*

TC 85 17/14                5.595,00 Euro
TC 85 19/16                5.595,00 Euro
TC 125                       7.845,00 Euro
TC 250                       8.545,00 Euro
FC 250                       9.045,00 Euro
FC 350                       9.395,00 Euro
FC 450                       9.645,00 Euro

zzgl. Nebenkosten, gültig ab 10.05.2016   Fahrzeugverfügbarkeit ab Juni 2016

Impressionen:

  • 21433_airfork-aer-48-2017
  • 21974_FC_350_2017_engine_480
  • 21976_fc-450-2017-engine
  • 21977_FC_450_2017_engine_480
  • 21980_TC-250-2017-engine
  • 21981_tc-250-2017-engine


Die Luftgabel sorgt für eine nicht geringe Gewichtseinsparung...
Das Herzstück: Geschmiedeter Viertakt-Kolben in Leichtbauweise...
FC 450: Kurbelwelle samt Pleuel vom renomierten Hersteller Plankl..
Getriebeeinheit der FC 350...
Das Kraftpaket im Zweitakt-Segment: TC 250...
FC 450: Man spricht von 63 PS (!)...
FC 350 2017 engine Hier stehen 58 PS bei der 350er im Raum...

 

 

 

HUSQVARNA SUPERMOTO 701

Die bärenstarke 701 Supermoto. Ab Herbst 2015 wird der 67 PS starke und nur 145 Kilogramm schwere Kurvenflitzer bei den Händlern stehen. Ride-by-wire, Motormanagement, WP-Federelemente der höchsten Güteklasse, ein speziell abgestimmtes Sport-ABS sowie eine Slipper-Kupplung gehören zu den feinen Zutaten der 701.

  • 701-supermoto-2016-action
  • 701-supermoto-2016-action1
  • 701-supermoto-2016-action2
  • 701-supermoto-2016-action3
  • 701-supermoto-2016-action5

Motor

Single cylinder, 4-stroke Displacement
690 cc Bore/stroke
102/84.5 mm Power
49 kW Starter/battery
Electric starter/12V 8.6Ah Transmission
6 gears Lubrication
Pressure lubrication with 2 oil pumps Primary drive
36:79 Final drive
16:42 Cooling
Liquid cooling Clutch
APTCTM slipper clutch, hydraulically operated Engine management/ignition
Keihin EMS with RBW, double ignition

Frame

Chromium-Molybdenum-Steel trellis frame, powder coated Front suspension
WP-USD Ø 48 mm Rear suspension
WP-Monoshock with Pro-Lever linkage Suspension travel front/rear
215/250 mm Front brake
Brembo four piston, radially bolted caliper, brake disc Ø 320 mm Rear brake
Brembo single piston, floating caliper, brake disc Ø 240 mm ABS
Bosch 9M+ Two Channel (disengageable, offroad mode) Wheels front/rear
Spoked wheels with aluminium tubeless rims 3.50 x 17"; 5.00 x 17" Chain
X-Ring 5/8 x 1/4" Steering head angle
63° Wheel base
1,480 ± 15 mm Ground clearance
270 mm Seat height
890 mm Tank capacity
approx. 14 litres/2.5 litres reserve Weight
approx.145 kg (without fuel)

 

HUSQVARNA ENDURO 2016

Husqvarna präsentiert für 2016 bei den Sportenduros weder einschneidende Innovationen noch vollständige Neuentwicklungen. Man konzentrierte sich primär auf Detailverbesserungen aller Art - vor allem in technischer Hinsicht. Ähnliche Maßnahme konnte man logischerweise bei den KTM-Enduromodellen für 2016 beobachten, so dass man der Gerüchteküche vielleicht doch schon etwas Glauben schenken darf. Denn diese besagt, dass sich KTM zukünftig verstärkt auf das Straßen-Segment konzentrieren wird und Husqvarna immer intensiver den Offroad-Bereich bedienen vielleicht sogar übernehmen soll.

Betrachtet man die Crosser, so hat man massiv weiterentwickelt. Diese gegenläufige Entwicklung im Vergleich zu den Sportenduros ist sicherlich im unbändigen Siegeswillen von keinem geringeren als dem US-SX-Team-Manager Roger DeCoster begründet. Denn diese prestigeträchtige US-Meisterschaft inklusive des großen US-Markts ist ein wichtiger Bestandteil im weltweiten expandieren der Marken KTM und Husqvarna.

  • 125_TE_90_degree
  • 125_TE_le_front
  • 250_FE_90_degree
  • 250_FE_le_front
  • 250_FE_ri_rear
  • 250_TE_90_degree
  • 250_TE_90_degree_accessories
  • 300_TE_90_degree
  • 300_TE_ri_front
  • 350_FE_90_degree
  • 350_FE_front
  • 450_FE_ri_front
  • 450_FE_stripped_90_degree
  • te300-action-01
  • te300-action-02
  • te300-action-03
  • te300-action-04
  • te300-action-05

Wo liegen die Neuerungen bei den 2016er Modellen?

Im Überblick:

• 22mm Vorderradachse
• 22mm Gabelbrückenversatz
• 4CS-Federgabel mit optimierter Abstimmung
• Neues Federbein-Setup
• Offene Gabelschützer mit InMold-Dekor
• Überarbeitetes Getriebe bei FE 250 & 350
• Verbesserte DDS-Kupplung bei FE 450 & 501
• Zündkurvenschalter jetzt serienmäßig ab Werk
• Optimiertes Schmierkreislauf bei FE 250 & 350
• Neue Bremsscheiben vorn und hinten

• Leichtere Speichen-Nippel-Kombination
• Blau beschichtetes Kettenrad
• Grip-Sitzbankbezug
• Neues Dekor

Neu: Achsdurchmesser, Gabelschützer, Speichen und Bremsscheibe...

Der Achsdurchmesser wurde von 26 auf 22 Millimeter reduziert. Dadruch konnte man 40 Gramm an ungefederter Masse einsparen. Der Versatz zu den Gabelfäusten wurde ebenfalls angepasst, um das Ansprechverhalten der Gabel zu optimieren. Die Rückkehr zu den klassischen Gabelschützer - nach hinten offen - soll Wartung, Reinigung und Austausch selbiger vereinfachen. Zudem wurden Sie mit einem verschleißfreiem In-Mold-Dekor versehen. Eine neue GFK-Bremsscheibe sorgt für gesteigerte Verzögerungswerte und die leichteren Speichen bringen eine Gewichtsersparnis von 50 Gramm pro Rad mit sich.

Neues Setting, gefräste Gabelbrücken und geänderter Vorderrad-Nachlauf...

Das neue Setup soll mit den nun gefrästen und schwarz beschichteten Gabelbrücken für mehr Wendigkeit durch einen verkürzten Vorderrad-Nachlauf sorgen ohne dabei den notwendigen Geradeauslauf übermäßig zu verschlechtern. Letzteres wird wiederum laut Husqvarna durch den neuen Versatz zwischen Vorderradachse und Gabelfäuste kompensiert.

Spezielle Enduro-Getriebeabstimmung mit optimierten Schaltvorgängen...

Der sechste Gang wurde an der FE 250 und 350 für den Enduro-Einsatz verlängert, das Getriebe im Gewicht reduziert und die Schaltbarkeit optimiert. Die Getriebe-Eingangswelle wurde dabei mit einem neuem Lager versehen.

Leichter, stabiler und mit verbesserter Funktion...

Die DDS-Kupplung, ausgeschrieben Damped-Diaphragm-Steel, wird bei allen Sportenduros bis auf die TE 125 verwendet. Der Kupplungskorb der FE 450 & 501 wurde für 2016 um 80 Gramm erleichtert und verfügt über eine optimierte Druckplatte zur verbesserten Kraftübertragung.

Das blau elxoierte Kettenrad ist nich einfach ein optisches Gimmick, sondern stammt von Supersprox und beinhaltet einen Alu-Innenirng und Stahl-Außenring - die sogenannte STEALTH-Technologie. Dadurch kann gleichzeitig das Gewicht niedrig gehalten und eine überdurchschnittliche Lebensdauer erreicht werden. Auch die Sitzbank wurde überarbeitet und erhielt einen neuen Grip-Bezug, der das ungewollte zurückrutschen beim Beschleunigen verhindern und widerstandsfähiger als das Vorgängermodell sein soll.

PREISE 2016

Zweitakt-Sportenduros

  • TE 125   7.845,00 Euro
  • TE 250   8.645,00 Euro
  • TE 300   8.895,00 Euro

Viertakt-Sportenduros

  • FE 250   9.445,00 Euro
  • FE 350   9.595,00 Euro
  • FE 450   9.695,00 Euro
  • FE 501   9.995,00 Euro

Alle Preise inkl. 19% MwSt. zzgl. Nebenkosten.