Modelle MV AGUSTA

   

Neue Dragster mit 140 PS

MV Agusta hat die Dragster 800 als RR-Variante mit peppigen Designelementen, einem stärkeren Antrieb und einigen neuen Technik-Features noch mehr auf Attacke gebürstet.
Die MV Agusta Brutale 800 RR führt das bekannte Konzept des unverkleideten Landstraßenroadsters Brutale 800 in neue Leistungssphären mit dem größeren und noch leistungsstärkeren Dreizylindermotor, der für 140 PS bei 13,100/min und ein maximales Drehmoment von 86 Nm bei 10,100 Touren gut ist. Dazu gibt's bei der "RR" ein aufgewertetes Fahrwerk und viel Elektronik serienmäßig, vom Bosch-ABS mit Stoppie-Erkennung über die Traktionskontrolle und den Schaltassistenten bis zu verschiedenen Motor-Modi.

Noch radikaler als die Brutale 800 RR treibt's das darauf basierende Schwestermodell MV Agusta Brutale Dragster 800 RR. Versehen mit dem gleichen potenten dohc-Dreizylinder mit Ausgleichswelle, zieht die polarisierende Optik dieser vermeintlichen Drag-Queen in ihren Bann: Mit formschönen Speichenfelgen und einem Stummelheck fällt die Italienerin an jedem Straßencafé und jedem Treffpunkt aus der uniformen Masse. Selbstverständlich verfügt auch die Dragster über das umfangreiche Elektronikpaket, mit dem schon die "normale" Brutale 800 RR gesegnet ist. Auf der Waage betören die schlanken Schwestern mit leichtgewichtigen 168 Trocken-Kilos, die von knackigen Vierkolben-Radialzangen mit ABS leicht in den Griff genommen werden sollten.

Die MV Agusta Brutale 800 RR steht in der offiziellen Preisliste mit 13.980 Euro, für die radikale Zwillingsschwester Brutale Dragster 800 RR muss auch noch das Sparbuch dran glauben bei 16.290 Euro.

 3 dragster rr medium