MV Agusta spendiert einigen bereits bekannten Bikes wie der F3 im Modelljahr 2019 neue Farben. Zudem stehen zwei ganz neue Modelle in den Startlöchern. Für MV Agusta ist die Euro 4-Norm offensichtlich ein Segen. Denn seit ihrer Einführung, so berichten die Händler übereinstimmend, hat sich die Fertigungsqualität der heißen Renner aus Norditalien massiv verbessert.

Bleibt die schwächelnde Ersatzteilversorgung, doch auch da ist Entspannung in Sicht – dank einer im November 2018 erfolgten Finanzspritze von 40 Millionen Euro aus dem Fonds des russischen Geschäftsmanns Timur Sardarov, seit gut einem Jahr Partner bei MV Agusta.

Zwei ganz neue Modelle in den Startlöchern

Weil die Firma eines der wenigen verbliebenen Familienunternehmen ist, hält sie Tradition besonders hoch: Die allerletzte Version des Euro 3-Vierzylinders F4 1000 ist eine Hommage an den 2011 verstorbenen charismatischen Claudio Castiglioni, der MV Agusta 1997 wiederbelebt hatte. Von der verschwenderisch mit Carbon, Titan und Aluminum bestückten, 205 PS starken F4 Claudio werden nur 100 Stück gebaut. Preis: 75.012 Euro.

Noch in diesem Jahr werden zudem zwei völlig neue Modelle auf die Straßen rollen. Erstmals präsentiert wurden die beiden Neulinge MV Agusta Superveloce 800 und MV Agusta Brutale 1000 auf der EICMA 2018. Die endgültigen Preise stehen allerdings noch nicht fest. Es ist davon auszugehen, dass die beiden neuen Bikes nicht unbedingt zum Schnäppchenpreis den Besitzer wechseln werden. Bei der Superveloce 800 spekulieren Branchenkenner auf einen Preis um die 26.000 Euro. Die Brutale 1000, die mit satten 208 PS an den Start gehen soll, soll für ca. 43.000 Euro erhältlich sein. Die MV Agusta F4 fehlt übrigens in dieser Auflistung, da der Supersportler die Euro4-Norm nicht erfüllt.

Erfreuliche Nachrichten gibt es zudem für alle Besitzer des A2-Führerscheins. Die beiden Modelle Brutale 800 und F3 675 gibt es ab 2019 auch als 48-PS-Variante.

Alle 2019er-Modelle und Preise

  • MV Agusta F3 675 ab 15.390 Euro
  • MV Agusta F3 675 RC ab 18.890 Euro
  • MV Agusta F3 800 ab 17.390 Euro
  • MV Agusta F3 800 RC ab 20.790 Euro
  • MV Agusta Brutale 800 ab 13.890 Euro
  • MV Agusta Brutale 800 RR ab 15.890 Euro
  • MV Agusta Brutale 800 RC ab 19.890 Euro
  • MV Agusta Dragster 800 RR ab 18.790 Euro
  • MV Agusta Dragster 800 RC ab 21.890 Euro
  • MV Agusta Brutale 1000 noch nicht bekannt
  • MV Agusta Superveloce 800 noch nicht bekannt
  • MV Agusta Turismo Veloce 800 ab 15.890 Euro
  • MV Agusta Turismo Veloce 800 Lusso ab 18.790 Euro
  • MV Agusta Turismo Veloce 800 Lusso SCS ab 20.690 Euro
  • MV Agusta Turismo Veloce 800 RC ab 23.490 Euro

Unverbindliche Preisempfehlungen des Herstellers


Neue Dragster mit 140 PS

MV Agusta hat die Dragster 800 als RR-Variante mit peppigen Designelementen, einem stärkeren Antrieb und einigen neuen Technik-Features noch mehr auf Attacke gebürstet.
Die MV Agusta Brutale 800 RR führt das bekannte Konzept des unverkleideten Landstraßenroadsters Brutale 800 in neue Leistungssphären mit dem größeren und noch leistungsstärkeren Dreizylindermotor, der für 140 PS bei 13,100/min und ein maximales Drehmoment von 86 Nm bei 10,100 Touren gut ist. Dazu gibt's bei der "RR" ein aufgewertetes Fahrwerk und viel Elektronik serienmäßig, vom Bosch-ABS mit Stoppie-Erkennung über die Traktionskontrolle und den Schaltassistenten bis zu verschiedenen Motor-Modi.

Noch radikaler als die Brutale 800 RR treibt's das darauf basierende Schwestermodell MV Agusta Brutale Dragster 800 RR. Versehen mit dem gleichen potenten dohc-Dreizylinder mit Ausgleichswelle, zieht die polarisierende Optik dieser vermeintlichen Drag-Queen in ihren Bann: Mit formschönen Speichenfelgen und einem Stummelheck fällt die Italienerin an jedem Straßencafé und jedem Treffpunkt aus der uniformen Masse. Selbstverständlich verfügt auch die Dragster über das umfangreiche Elektronikpaket, mit dem schon die "normale" Brutale 800 RR gesegnet ist. Auf der Waage betören die schlanken Schwestern mit leichtgewichtigen 168 Trocken-Kilos, die von knackigen Vierkolben-Radialzangen mit ABS leicht in den Griff genommen werden sollten.

Die MV Agusta Brutale 800 RR steht in der offiziellen Preisliste mit 13.980 Euro, für die radikale Zwillingsschwester Brutale Dragster 800 RR muss auch noch das Sparbuch dran glauben bei 16.290 Euro.

 3 dragster rr medium